Truck Stop erstmals mit Livestream-Konzert!

Auch norddeutsche Cowboys müssen sich in diesen Tagen überlegen, was Sie tun können, um ihre Fans zu erreichen. Deshalb macht die Band Truck Stop aus der Not eine Tugend und wagt sich in bisher für sie ganz unberührte Gefilde.

Truck Stop

Truck Stop


Unter dem Motto: „Der Wilde Wilde Westen bei euch zu Haus‘ “ werden Truck Stop nun erstmals ein Livestream-Konzert spielen. Für diese besondere Country-Party hat sich die Band einiges einfallen lassen. Fans können über die Plattform Zoom live als Publikum zu sehen sein und nach dem Konzert mit der Band klönschnacken. Schauspieler Fabian Harloff führt als Moderator durch den Abend und auch auf die Premiere eines ganz neuen Songs dürfen sich die Fans freuen.

Truck Stop
Der wilde wilde Westen bei euch zu Haus – Livestream-Konzert

Do. 17.10.2020
Beginn des Livestreams: 20:00 Uhr

Einzelticket: 18,50 € (inkl. Gebühren und Spende)
Gruppenticket: 35,00 € (inkl. Gebühren und Spende)
Der Erwerb eines Tickets berechtigt ein Endgerät zur Übertragung des Streams. Das Gruppenticket hat vor allem symbolischen Charakter. Hiermit unterstützt ihr die Band umso mehr und ihr könnt mit gutem Gewissen mit mehreren Leuten das Konzert genießen.

Tickets erhältlich bis 17.10.2020 um 12:00 Uhr unter www.eventbrite.de
Test-Stream wird ab 18:00 Uhr bereitgestellt.
Zoom Konferenz mit Chat sowie Backstage-Chat nach dem Konzert möglich.
Das Livestream-Konzert ist per gekauftem Link auch noch nach der Veranstaltung verfügbar.

„Die Sehnsucht zu unseren Fans treibt uns an. Wir haben hin und her überlegt, wie wir euch in gute Laune versetzen und uns wiedersehen können: Jetzt gibt es das erste Truck Stop Livestream-Konzert. Da werden wir euch alle mal so richtig aufmuntern – mit einem unterhaltsamen Programm, moderiert von unserem Freund Fabian Harloff, der vielen auch als Schauspieler und Musiker bekannt sein dürfte.“ berichtet die Band.

Mal ein Konzert im eigenen Wohnzimmer auf dem Bildschirm schauen. Dafür bieten sich die eigenen vier Wände in Zeiten dieser globalen Pandemie ja super an: Gute Sicht, günstige Getränke, gemütliches Sofa und kein Gedränge – das hat was! Natürlich Read more…


LARS FIERO mit neuer Single

Beim Kölner Musiker Lars Fiero läuft es derzeit richtig gut. Im letzten Jahr gewann er nach einem Online Voting einen Auftritt im Kölner Tanzbrunnen mit Stars wie Nico Santos und Max Giesinger.
Nun ist er in der Netflix-Show „Sing on Germany“ online auf dem Netflix Portal präsent.

Auszeichnung Music-Award als bester Künstler Europa

Grund zur Freude gab es bereits im Juni. Lars Fiero erhält die Auszeichnung „Bester Künstler Europa“ mit seinem Song „Emily“. Der Song beeindruckte die Jury der kalifornischen Organisation „Intercontinental Music Award“, die vor allem die Nachwuchskünstler weltweit im Focus hat.

Die Freude bei Lars und seiner Band, die im vergangenen Jahr komplettiert wurde, ist riesengroß.
Lars: „Diese Auszeichnung kam für uns völlig unterwartet und wir sind mega happy über die Wertschätzung durch die kalifornische Jury. Es ist ein tolles Gefühl für die gesamte Truppe“

Netflix-Show „Sing On Germany“

Auch auf der Streaming-Plattform „Netflix“ ist Lars zu sehen. Lars qualifizierte sich über mehrere Castings für die Show, die in London aufgenommen und nun in Netflix ausgestrahlt wird. Lars :„Eine völlig neue und spannende Erfahrung in einer Show mitzuwirken. Die Anspannung war schon riesengroß. Ich habe dort tolle Künstlerkollegen kennengelernt“

Am 04.09.20 ist es endlich soweit. Der neue Song „Unstoppable“

Lars Fiero

Unstoppable von Lars Fiero

wird zusammen mit dem Musikvideo veröffentlicht. „Ein schneller Funky-Song, bei dem die Band alles in die Waagschale werfen musste (lacht). Wir haben wieder einiges ausprobiert und freuen uns auf die Reaktion der Fans.“ Mit dem Song beschreibt Lars das Lebensgefühl junger Menschen. Auffällig am Song ist der Einsatz einer Mundharmonika, die über einen Gitarrenverstärker aufgenommen wurde und wie eine Mischung aus Harmonika und E-Gitarre klingt.
Eine wesentliche Rolle im Video haben die ungeplanten Wolkenbrüche und Gewitter übernommen. „Diese waren natürlich nicht geplant, haben uns aber nicht aufgehalten“.
Unstoppable eben.

Read more…


Das Musik-Comedy Duo Reis Against The Spülmachine lädt zu virtuellen Partys

Die “fitteste Band der Welt“ will am Donnerstag 09.04.2020 ab 18:00 Uhr bis zu 20 Mini-Onlinekonzerte spielen.

Reis Against The Spülmachine  Foto: Jan Hüsing

Reis Against The Spülmachine Foto: Jan Hüsing



Was machen Künstler und Bands, wenn sie nicht auftreten können? Sie streamen im Internet. Reis Against The Spülmachine geht jetzt einen Schritt weiter und lädt zu Partys auf der Videokonferenz Plattform „zoom“. Unter dem Motto: zoom! Shake the room! (Eine Anspielung auf einen Will Smith Song von 1993) sollen sich Freundeskreise digital treffen und als Highlight spielt die Band einen Kurzauftritt in der Videokonferenz.

„Wir müssen wieder gemeinsam feiern“ sagt Hanke Blendermann, die eine Hälfte des Musik-Comedy Duos Reis Against The Spülmachine. „Seit dem Kontaktverbot sehen wir unsere Freunde jenseits der Familie gar nicht mehr und unsere Arbeitskollegen maximal in einer Videokonferenz. Die Gesprächsthemen sind dann Corona, Arbeit und was alles Schlimmes in der Welt los ist. Es ist kein Platz mehr für Nebensächlichkeiten oder Dummtüchgespräche. Als wir am letzten Sonntag ein Livestream-Konzert zur Rettung unseres Irish Pubs gespielt haben, erreichten uns so viele Nachrichten, in denen Leute uns schrieben, dass sie das erste Mal seit langem wieder Spaß gehabt haben (und uns geht es da ähnlich). Da ist uns die Idee gekommen“.

Die kostenfreie Version der Videokonferenzplattform „zoom“ ermöglicht bis zu Read more…


UNOJAH – Spendet Hymne für Fridays for Future-Bewegung

“Fridays For Future“ heißt die neuste Single der Freiburger Multi-Kulti-Reggae und Weltmusikband UNOJAH.

Mit treibenden Reggae- und Dancehallrhythmen machen die Jungs aus Freiburg darauf aufmerksam, wie wichtig

UNOJAH

UNOJAH

es ist, sich für den Naturschutz einzusetzen und widmen der Fridays for Future Bewegung eine eigene Hymne.

Mit viel positiver Energie und reichlich Ohrwurmcharakter klingt der Song, trotz des ernsten Themas, entsprechend locker und tanzbar. Doch hört man auf den Text, so wird deutlich, dass neben dem motivierenden Apell, sich für die Umwelt im Sinne der Bewegung auf der Straße bemerkbar zu machen, auch das eigene Konsumverhalten im Hinblick auf Umweltschutz kritisch hinterfragt werden sollte. Intelligent und wortwitzig gelingt UNOJAH in diesem Song so der Spagat zwischen Ernsthaftigkeit und Freude.

„Klimaschutz geht uns alle etwas an, denn dieser Planet ist nun einmal unsere gemeinsame Lebensgrundlage. Sich dafür einzusetzen sehen wir als Band als unsere menschliche Pflicht an, ganz egal welchem politischen Lager, welcher Nationalität oder welchem Glauben eine Jede und ein Jeder von uns angehört.“ erklären die fünf Jungs aus Freiburg.

Doch nicht nur musikalisch möchten UNOJAH die Bewegung unterstützen, sondern auch finanziell. Am 22.11., eine Woche vor dem Global Climate March, erscheint Read more…


Reload Festival 2020 – Sieben weitere Bands dabei

Sieben weitere Bands für das Reload Festival 2020

Nachschlag gefällig? Kurz nach der ersten großen Bandwelle für das anstehende Jubiläumsjahr präsentiert das Reload Festival in Sulingen bereits sieben weitere hochkarätige Bands – neu dabei sind: As I Lay Dying, Dark Tranquility, Russkaja, The Black Dahlia Murder, Pro-Pain, Mr. Irish Bastard und Controversial.

Sulingen, 4. November 2019 – Erst am 16. Oktober wurden mit unter anderem Fever 333, Static-X, Lacuna Coil und Die Kassierer die ersten neun Bands für das Reload Festival 2020 bekannt gegeben, heute folgen bereits die nächsten sieben. „Wir freuen uns, den Fans einen weiteren kleinen Vorgeschmack auf 2020 zu bieten und besonders darüber, dass auch ein Großteil der Gruppen aus dieser Ankündigung noch nie bei uns zu Gast war“, berichtet Geschäftsführer André Jürgens.

Zu den Neuzugängen zählen die US-amerikanische Metalcore-Band As I Lay Dying, die Hardcore-Institution Pro-Pain sowie die beliebten Tanzkapellen Russkaja und Mr. Irish Bastard. Außerdem gibt es Freunde melodischen Death Metals Grund zur Freude dank den Schweden Dark Tranquillity und The Black Dahlia Murder aus den USA. Mit Controversial aus dem nahegelegenen Asendorf bildet eine weitere Death Metal-Band den krönenden Abschluss dieser Read more…


Kapelle Petra im Herbst 2019 auf Tour!

Der Herbst ist im Anmarsch und mit ihm betritt auch die Kapelle Petra wieder die Bühnen der hiesigen Clubs

Kapelle Petra

 

„Nackt im Herbst 2019“

Der Herbst ist im Anmarsch und mit ihm betritt auch die Kapelle Petra wieder die Bühnen der hiesigen Clubs. Nach randvoll besuchten Konzertsälen im Frühjahr und zahlreichen Open Airs im Sommer wird nun wieder der Tourbus gesattelt und die Republik bereist.
Im Gepäck haben sie nicht nur ihr Top50-Album „Nackt“, natürlich gesellen sich neben Songs des aktuellen Longplayers auch ältere Hits und Raritäten. Wer Kapelle Petra schon mal live gesehen hat, weiß, dass hier allerfeinstes Entertainment geboten wird und niemand ohne Lächeln auf dem Gesicht das Konzert verlässt. Denn nur im Konzert erschließt sich einem diese Band erst so ganz. Da trifft feinsinniger Humor auf melancholische Momente, und es wird ge-indierockt-poppt-punkt was das Zeug hält. Auf das Trio aus Hamm ist Verlass, nicht umsonst gelten Opa, Der Tägliche Siepe und Ficken Schmidt (sowie natürlich die Bühnenskulpturlegende Gazelle) schon seit inzwischen 22 Jahren als absolute Instanz der deutschen Livemusik-Szene.

Neue Single – Wir stoßen an:

Pünktlich zum einkehrenden Herbst melden sich Kapelle Petra mit der nächsten Single-Auskopplung aus ihrem Top50-Album „Nackt“ zurück. „Also stoßen wir an // Abstinenz führt auch nicht zur Unsterblichkeit“ heißt es da. Wer nun einen plumpen, alkoholverherrlichenden Schunkel-Song vermutet, liegt natürlich falsch. Denn eindimensional war die Kapelle Petra noch nie. Es schwingt eine gehörige Portion Read more…


TARJA – RAW TOUR 2020

Tarja

Tarja

2020 präsentiert die finnische Sängerin ihre neuen Songs dann endlich auch auf Tour in Europa.

TARJA veröffentlichte am 30. August 2019 ihr fünftes Studioalbum und im April 2020 präsentiert die finnische Sängerin ihre neuen Songs dann endlich auch auf Tour in Europa – wobei sie natürlich auch eine Schatztruhe voller Klassiker im Gepäck haben wird!

TARJA kommentiert: „Ich bin sehr glücklich und auch schon ganz aufgeregt über meine kommende Tour in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden“, sagt die finnische Sopranistin. „Natürlich werde ich mein neues Album ‚In The Raw‘ vorstellen. Ich verspreche euch, diese Tour wird fantastisch! Ich kann es kaum erwarten, wieder mit meinen Fans und Freuden zu rocken! Ich danke euch allen, dass ihr es möglich macht und wir sehen uns hoffentlich bald bei einem meiner Konzerte!“

TARJA Turunen ist eine Ausnahmekünstlerin die eigentlich keine Einführung mehr benötigt. Als erste Frontfrau der finnischen Chartstürmer Nightwish hat sie das Regelbuch des Heavy Metal umgeschrieben. Die innovative Kombination aus ihrem klassisch geschultem Sopran mit sinfonischem Metal hat nicht nur ein neues Genre kreiert, sondern bis dato unzählige Nachahmer gefunden und tausende junger Mädchen dazu inspiriert, sich Gesangsunterricht zu nehmen und den Frauen im Heavy Metal eine spezifisch weibliche Stimme zu geben. Nach der Ankündigung ihrer Solokarriere und der folgenden Trennung von der Band im Jahr 2005 veröffentlichte TARJA zwei Jahre später ihr erstes eigenes Album im Bereich Rock und Metal unter dem Titel „My Winter Storm“ (2007). Drei Jahre nach ihrem letzten Album „The Shadow Self“ (2016) bringt „In The Raw“ den ebenso markanten wie wundervollen Sopran von TARJA erneut großartig zur Geltung. In Zusammenarbeit mit den Musikern ihrer Band sowie und ihrem altbewährten Produzenten-Team stand die Idee im Vordergrund, dass Gold nicht unbedingt glänzen muss, sondern in seinem natürlichen Zustand ein rohes Element ist. Read more…


Kuersche mit neuer Band back to the Roots

Mit neuer Band & neuem Album ist Kuersche very british & back to the Roots

Kuersche

Die Sieben ist eine zu tiefst mystische Zahl. Vom siebentorigen Theben über die sieben Hügel, auf den Rom erbaut wurde, bis zum verflixten siebten Jahr. Und wenn sich ein Musiker sieben Jahr Zeit für ein neues Album nimmt, dann darf man meist auf etwas Besonderes gespannt sein. So auch bei Kuersches neuem Album „Wooden Chandelier“. Der kreative Tausendsassa aus Hannover beweist, wie sehr er die Abwechslung liebt, und schlägt ein neues musikalisches Kapitel auf.

Nachdem er sich zuletzt stark dem Bandprojekt „Kuersche & Members of Fury in the Slaughterhouse“ mit Gero Drnek, Christian Decker und Rainer Schumann widmete geht es nun, mit neuer Band und neuem Studiowerk, rockiger als gewohnt, aber typisch Kuersche „very british“ zu.

Die Beatles sind eine hohe Meßlatte in Kuersches Leben und lange kam keine andere Band an den Liverpooler Pilzköpfen vorbei. Ja, man hört es sofort in Kuersches Musik, es ist die britische Musikszene und ihre Vielfalt, der er verfallen ist, die ihn bis heute prägt und inspiriert. Das erinnert bisweilen an die frühen Werke von Joe Jackson, aber im hier und jetzt sind es Bands wie Two door Cinema Club, The Wombats, Bombay Bicycle Club oder Razorlights. Insgesamt klingt Kuersches Sound auf „Wooden Chandelier“ etwas härter als auf früheren Werken.

Unterstützt wird Kuersche in der Umsetzung seiner Songs von den Zwillingsbrüdern Jan Neumann am Bass & Lars Neumann am Schlagzeug. Die beiden sind nicht nur studierte Musiker, die Kuersches Kompositionen perfekt umsetzen können, sondern würden mit ihrem Stil und ihrer Attitüde selbst perfekt in die Musikszene Manchesters passen. Kuersche schafft in Triobesetzung eine musikalische Symbiose der Generationen, auf der einen Seite der erfahrene Musiker und Bandleader, auf der anderen zwei junge, talentierte Musiker. Die Songs werden dabei getragen von einem eingängigen Fundament aus Harmonie, Melodie und einem gekonnten Beat.

Aufgenommen hat die Band das Album in Eigenregie und Kuersche als Produzenten. Ein bewusster Entschluss, denn für dieses Album sollte es von Anfang an nicht viel mehr brauchen als 3 Musiker, ihr Können sowie gut komponierte und geschriebene Songs. Eben back to the roots! Für den klanglichen Feinschliff und den richtigen Mix wurde Kuersche unterstützt von Hans Martin Buff, der neben anderen auch schon mit Prince arbeitete.

„Wooden Chandalier“ bietet 8 Songs, für die Kuersche Read more…


12500 Metal Fans beim Reload Festival 2019

Reload Festival 2020

Reload Festival 2020

12.500 Metal-Fans feierten im niedersächsischen Sulingen bei bestem Festivalwetter eine ausgelassene und entspannte Open Air-Party mit Bands wie Sabaton, Bullet For My Valentine, Airbourne, Hatebreed und vielen mehr. Im kommenden Jahr steht das 15-jährige Jubiläum des Reload ins Haus – mit einer leichten Terminänderung.

Sulingen, 27. August 2019 – „Es ist schön, wie die harte Arbeit unseres Teams aus freiwilligen Helferinnen und Helfern gewürdigt wird. Dieses Jahr konnten wir wieder einen leichten Zuwachs bei den Besucherzahlen verbuchen, wofür wir sehr dankbar sind. Auch hinter den Kulissen lief alles reibungslos, nicht zuletzt dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Stadt Sulingen, den zuständigen Behörden, Dienstleistern und der Unterstützung der Anwohnerschaft“, resümiert Geschäftsführer André Jürgens.

Unter diesen Vorzeichen konnten sich die anwesenden Gäste voll auf die Konzerte von Bands wie den schwedischen Power Metal-Giganten Sabaton konzentrieren, die sich das Reload als Schauplatz ihrer letzten Show in Deutschland für dieses Jahr ausgesucht hatten. Auch Bullet For My Valentine aus Wales, die australischen Hard Rock-Rampensäue Airbourne, Metalcore-Band Hatebreed und die 34 weiteren Acts wurden ausgiebig gefeiert. Die Auftritte fielen dank einer wesentlich größeren und innovativen Bühnenkonstruktion, sowie einem fortschrittlichen Soundsystem, noch eindrucksvoller aus als in den Vorjahren.

Eindrucksvoll war auch das große Feuerwerk, das das Festival abschloss und sozusagen den Startschuss für 2020 bildete – ein Jubiläumsjahr: 15 Jahre Reload! Gefeiert wird vom 13. bis 15.08.2020, also nicht wie üblich am vorletzten Augustwochenende. „Wir haben uns für diesen Termin entschieden, um näher an die Tourneepläne der Bands zu rücken, was uns bei der Programmgestaltung sehr entgegenkommt,“ erklärt Jürgens. Bis die ersten davon veröffentlicht werden, wird es noch etwas dauern. Karten für das Reload 2020 sind aber bereits seit Samstagnacht im Vorverkauf, die ersten 300 „Löwe im Sack“-Tickets wurden bereits vor Ort verkauft. Von den limitierten Early Bird-Tickets für 89 € (inkl. Camping) waren bereits am Montag nach der Veranstaltung über die Hälfte vergriffen. Sie sind über den neuen, festivaleigenen Ticketshop auf www.reload-festival.de/tickets erhältlich.

Weitere Informationen auf www.reload-festival.de, www.Facebook.com/ReloadFestivalofficial

Quelle: Sub SoundS
http://www.sub-sounds.com/


METAL CRASH FESTIVAL in Gießen ist abgesagt!

METAL CRASH FESTIVAL in Gießen abgesagt!

Statement des Veranstalters:
„Leider verhindert eine schwerwiegende Erkrankung des Veranstalters, mit längerfristiger Behandlung, die professionelle Vorbereitung und Abwicklung des Festivals. Eine halbherzige Durchführung kommt für uns nicht infrage und hat das Festival noch Ihr verdient. Daher ist die Absage der einzig gangbare Weg.
Wir danken allen die an das Festival geglaubt haben und sich ein Ticket für die Veranstaltung gekauft haben. Weiter danken wir allen Bands und Personen, die sich für das Festival engagiert haben.“ (Michael Rehwald – Konzertbüro Rehwald)

Bereits gekaufte Tickets können an den jeweiligen VVK-Stellen zurück gegeben werden.

Quelle: Sub SoundS
http://www.sub-sounds.com/

ALle Informationen ohne Gewähr.